Alexandra Petersamer


Alexandra Petersamer kam in Landau an der Isar zur Welt. Ihr Studium an der Hochschule für Musik München hat sie mit dem Meisterklassendiplom in Konzert und Oper abgeschlossen. Erste Preise gewann sie im Fach Oper beim ARD Bundeswettbewerb 1992 in Berlin sowie beim Hans Pfitzner Wettbewerb in München. Hinzu kommen Sonderpreise von Barcelona und Riga beim Belvedere Wettbewerb in Wien.
Elf Jahre lang war sie in Festengagements am Staatstheater Dessau und am Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Seit 2004 ist sie freischaffend tätig. 2019 wechselte sie, unterstützt von Josef Loibl, vom dramatischen Mezzo zum dramatischen Sopran. Als Brünnhilde in „Die Walküre“ und „Götterdämmerung“ gab sie ihr Debut an der Deutschen Oper am Rhein.
Ihre Engagements in Oper und Konzert führten sie an die Bayerische Staatsoper München, zu den Salzburger Festspielen, zu den Bayreuther Festspielen, nach Kiel, Essen, Nürnberg, an die Semperoper, nach Berlin, Wien, Prag, Warschau, Kattowice, Florenz, Sevilla, Tokio, Charlestone, Columbus, Chicago, Paris und Marseille. Sie sang mit Dirigenten wie Christian Thielemann, Kirill Petrenko, Kent Nagano, Constantin Trinks, Alexander Liebreich, Peter Schneider, Cornelius Meister, Marcello Viotti, Jiři Kout, Sir Collin Davis, Axel Kober, Plácido Domingo, Asher Fisch und Christian Arming.
An der Oper Graz ist sie 2021/22 als Brünnhilde in „Der Ring an einem Abend“ zu Gast.

Bildergalerie