Andrea Sanguineti


Der gebürtige Italiener studierte Klavier und Komposition in Genua sowie Dirigieren an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien und am Konservatorium „Giuseppe Verdi“ in Mailand. Von 2008 bis 2018 führte ihn seine musikalische Karriere, u. a. als Generalmusikdirektor, ans Staatstheater Hannover, Mainfranken Theater Würzburg und ans Gerhart Hauptmann Theater in Görlitz. Sein weit gefächertes Repertoire reicht von Operetten über zahlreiche Rossini-, Verdi-, Donizetti- und Puccini-Opern bis hin zu „Tristan und Isolde“. Gastengagements führte ihn zuletzt an die Opernhäuser von Köln, Düsseldorf, Leipzig, Lissabon, Rouen, Innsbruck und Essen. Zu den Höhepunkten seiner bisherigen Laufbahn zählen darüber hinaus Galakonzerte und Opernabende mit gefeierten Sängern wie Michael Spyres, Annette Dasch, Lucio Gallo und Fabio Armiliato.
In Graz dirigierte er „La Traviata“, die Neuproduktionen von „Il Trovatore“ und „Lucia di Lammermoor“.