Antonia Cosmina Stancu


Die Mezzosopranistin studierte an der National Universität von Bukarest und war vier Jahre Stipendiatin der „The Princess Margareta of Romania Foundation”. Nach dem Studium wurde sie am Nae Leonard Musical Theatre engagiert. Zu ihrem Repertoire zählen Partien wie Marcellina („Le Nozze di Figaro”), Donna Elvira („Don Giovanni“), Dorabella („Così fan tutte“), Maddalena („Rigoletto“), Carmen, Olga („Eugen Onegin“), und Suzuki („Madama Butterfly“). Sie gewann zahlreiche Preise, darunter den ersten Preis beim Wettbewerb „AsLiCo“.
Seit der Saison 2019/20 gehört sie dem Opernstudio der Oper Graz an und sang hier Tebaldo („Don Carlo“), Stéphano („Roméo et Juliette“) und die Wirtstochter in „Königskinder“. In der Spielzeit 2020/21 singt sie Krystina („Die Passagierin“), Suzuki („Madama Butterfly“), Háta („Die verkaufte Braut“), Anaide („Der Florentiner Hut“) und Cherubino („Le nozze di Figaro“).