Bernhard Berchtold


Der Tenor Bernhard Berchtold stammt aus Innsbruck und studierte am Mozarteum in Salzburg bei Horiana Branisteanu sowie in der Liedklasse von Hartmut Höll. Von 2003 bis 2011 war er Ensemblemitglied am Staatstheater Karlsruhe, und an zahlreichen europäischen Opernhäusern und Festspielen war er als Gast verpflichtet. Dazu zählen das Theater an der Wien, das Teatro alla Scala, die Bayerische Staatsoper München, die Opernhäuser von Bologna, Budapest, Chemnitz, Dresden, Düsseldorf, Florenz, Genua, Hamburg, Lyon, Neapel, Nizza, Sevilla, Triest, weiters die Festspiele von Bayreuth und Salzburg sowie die styriarte. Dabei arbeitete er mit Dirigenten wie Semyon Bychkov, Nikolaus Harnoncourt, Marek Janowski, Ton Koopman, Simon Rattle, Helmuth Rilling und Masaaki Suzuki. Wichtige Partien sind unter anderem Erik („Der fliegende Holländer“), Max („Der Freischütz“), Don Ottavio („Don Giovanni“), Tamino („Die Zauberflöte“), Alfredo („La Traviata“), Werther („Werther“) und Boris („Katja Kabanova“).
An der Oper Graz singt er im Neujahrskonzert 2020 Werke von Robert Stolz.