Johanna Spantzel


Johanna Spantzel, in Jena geboren, absolvierte ihr Musicalstudium an der Universität der Künste in Berlin. Sie tritt deutschlandweit als Solistin bei diversen Galakonzerten auf, und zu ihren Theaterengagements zählen Kurt Weills „One Touch of Venus“ am Anhaltischen Theater Dessau, „Mein Avatar und ich“ an der Neuköllner Oper, Lisa („Dirty Dancing“) am Metronom Theater in Oberhausen, „Hinterm Horizont“ am Theater am Potsdamer Platz, Lois Lane/Bianca („Kiss Me, Kate“) am Theater Magdeburg, Audrey („Der kleine Horrorladen“) und Brenda Strong („Catch Me If You Can“) an der Staatsoperette Dresden, Janet („The Rocky Horror Show“) in Wuppertal, Sabine (in der Uraufführung von „The Stairways to Heaven“) und „Jesus Christ Superstar“ bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall kreierte, schließlich Anne Egermann („A Little Night Music“) am Theater Bielefeld und Lisi Schnabelstedt im Musical „Fack Ju Göhte“ in München.
2019/20 ist sie als Venus („One Touch of Venus“) an der Staatsoperette Dresden zu sehen und gibt als Sarah Brown in der Grazer Erstaufführung des Musicals „Guys and Dolls“ ihr Debut an der Oper Graz.