Kinsun Chan


Kinsun Chan wurde in Vancouver (Kanada) geboren und studierte Kunst, Grafikdesign und Tanz in den USA. Als Tänzer war er Mitglied des Balletts Zürich (unter Heinz Spoerli) sowie des Ballets Basel (unter Richard Wherlock). Als Solist war er in Choreographien von Jiří Kylián, William Forsythe, Nacho Duato, Heinz Spoerli, Hans van Manen, Richard Wherlock und Ed Wubbe zu erleben.
Seine ersten eigenen Choreographien entstanden für die Reihe „Junge Choreographen“ des Balletts Zürich sowie im Rahmen der Noverre-Gesellschaft am Stuttgarter Ballett. Kinsun Chans Arbeiten wurden seither vom Ballett Basel, dem Singapore Dance Theatre, dem Ballett der Staatsoper Hannover, der Royal Ballet School Antwerpen, der John Cranko Ballet School, der Hong Kong Academy of Performing Arts, der Ballett Akademie München, der Tanz Akademie Zürich sowie am Tiroler Landestheater, am Staatstheater Kassel und am Luzerner Theater aufgeführt. Die Choreographie „Black on Black“, kreiert für das Hong Kong Ballet, wurde zum Jacobs Pillow Dance Festival (USA) und zum Festival des Arts de Saint Sauveur (Kanada) eingeladen. Kinsun Chan ist zudem als Choreograph für Operninszenierungen von Sebastian Baumgarten, Götz Friedrich, Tatjana Gürbaca, Jens-Daniel Herzog, Frank Hilbrich, Andreas Homoki, Dominique Mentha, Jetske Mijnssen und Bernd Mottl tätig. Seit 2019/20 leitet er die Tanzkompanie am Theater St. Gallen.
An der Oper Graz gestaltet er in der Saison 2021/22 für die Ballettproduktionen „Rotkäppchen“ und „Der Wolf“ das Bühnenbild und die Kostüme.