Kirsty Clarke


Tänzerin

Kirsty Clarke kam in Perth (Australien) zur Welt und erhielt von 2011 bis 2015 ihre klassische Ausbildung am John Curtin College of the Arts. An der Western Australian Academy of Performing Arts erwarb sie 2018 ihren Bachelor in Arts. Während ihrer Studienjahre trat sie in klassischen Produktionen wie „Don Quijote“, „Les Sylphides“ und „Giselle“ auf und wirkte zudem in zeitgenössischen Choreographien von Kim McCarthy und Jayne Smeulders mit. Nach dem Studienabschluss war sie 2019 beim West Australian Ballet verpflichtet, wo sie in „Giselle“, Greg Horsemans „La Bayadère“ und Septime Webres „Alice (in Wonderland)“ mittanzte. Dort gab sie auch mit „When the Bough Breaks“ ihr Debut als Choreographin.

Ab der Saison 2020/21 ist Kirsty Clarke Mitglied im Ballett der Oper Graz.