Paulina Tuzińska


Die Sopranistin Paulina Tuzińska studierte Gesang und Schauspiel in Warschau an der Fryderyk-Chopin-Musikuniversität bei Anna Radziejewska und ist gegenwärtig Studentin von Antonius Sol an der Kunstuniversität Graz.
Zu ihren Opernpartien – u. a. an der Warschauer Kammeroper und am Musiktheater in Lublin – zählen Barbarina („Le nozze di Figaro“), Zerlina („Don Giovanni“), Papagena („Die Zauberflöte“), weiters Schwester Osmina und eine Novizin in Giacomo Puccinis „Suor Angelica“. An der KUG war sie als Amaranta in Haydns „La fedeltà premiata“ und Mère Marie in „Les dialogues der carmélites“ von Francis Poulenc zu sehen. Das Konzertrepertoire der Sopranistin umfasst Sakralmusik von Emanuele d’Astorga („Stabat Mater“), François Couperin („Leçons de ténèbres pour“), Antonio Vivaldi („Magnificat“) und Jan Dismas Zelinka („Missa Votiva“).
In Pergolesis „La serva padrona“, die im Rahmen des OpernKurzgenusses zur Aufführung kommt, übernimmt sie die Partie der Serpina.