Stephan Prattes


Stephan Prattes wurde in Wien geboren und lebt in Berlin. Er studierte Bühnen- und Kostümgestaltung bei Hans Schavernoch an der Kunstuniversität Graz und assistierte bei Martin Kušej, Christoph Schlingensief und Christian Stückl. 1988 gründete er das Mariagrüner Kindertheater und leitete es bis 2000 als Regisseur, Ausstatter und Komponist. Er arbeitet als freier Kostüm- und Bühnenbildner sowie als Regisseur in Österreich, Deutschland und in der Schweiz (Oper und Schauspiel Graz, Haus für Mozart in Salzburg, Aachen, Bern, Braunschweig, Bremen, Kassel, Köln, Saarbrücken, Ruhrtriennale) mit Regisseuren wie Andreas Gergen, Christian Struppeck, Werner Sobotka, Nicolai Sykosch und Stefan Huber. In Berlin arbeitete er an der Bar jeder Vernunft und am Tipi am Kanzleramt, am Hebbel Theater, Schlosspark Theater, Varieté im Wintergarten, an der Neuköllner Oper sowie an der Komischen Oper. Seit 1999 ist Stephan Prattes Ausstatter des Comedy-Trios „Die Geschwister Pfister“. 2012 entwickelte und inszenierte er am Berliner Wintergarten die Erfolgsproduktion „Am Rande der Nacht“, eine Personality-Varietéshow mit Katharine Mehrling. Am Wiener Ronacher entwarf er das Bühnenbild für die Europäische Neufassung von Andrew Lloyd Webbers „Evita“ im Wiener Ronacher mit dem Starchoreographen und Regisseur Vincent Paterson. 2020 inszenierte er in Wuppertal „L’elisir d’amore“.
An der Oper Graz ist im Frühjahr 2021 erneut „Le nozze di Figaro“ zu sehen, wofür er 2017/18 das Bühnenbild gestaltet hat.