Thorsten Tinney


Thorsten Tinney stammt aus Lübeck und studierte in Hannover an der Hochschule für Musik und Theater. Bei den Vereinigten Bühnen Wien war er in der Uraufführung von „Freudiana“, als Raoul („Das Phantom der Oper“), Valentin („Kuss der Spinnenfrau“) und Billy Flynn („Chicago“) zu sehen. Es folgten Musicalproduktionen in Italien, Österreich, Deutschland und in der Schweiz wie „Linie 1“, „Sweeney Todd“, „City of Angels“, die Uraufführung von „Sophies Welt“, „Die drei Musketiere“, „Sweet Charity“, „Das beste, kleine Freudenhaus in Texas“, „Anatevka“, „Der kleine Horrorladen“, „Das Appartement“, „Jekyll & Hyde“ sowie Mackie Messer in „Die Dreigroschenoper“. In Berlin war er als Wachtmeister Kloppstock in der europäischen Erstaufführung von „Pinkelstadt“, in der Uraufführung von „Der Zauberer von Camelot“, in „Dirty Dancing“ und im Admiralspalast als Henry Higgins in „My Fair Lady“ zu sehen. Als Henry Higgins gastierte er auch in Hamburg, München und Nürnberg, als Herzog Max von Bayern („Elisabeth“) tourte er nach Japan. Hinzu kommen Fred Graham/Petruchio („Kiss Me, Kate“), in Wien Leopold Mozart („Mozart!“) sowie Brusco und Don Camillo („Don Camillo und Peppone“), Dr. Swaby („Betty Blue Eyes“) in Linz und Vlad („Anastasia) in Stuttgart.
An der Oper Graz gastierte er 1995/96 als Bernardo („West Side Story“) und 2000/01 als Perón („Evita“). 2019/20 kehrt er an der Oper Graz als Onkel Arvide in der Grazer Erstaufführung des Musicals „Guys and Dolls“ zurück.