Die Oper Graz trauert um den Regisseur Hans Hollmann, der am 26. Juni 2022 in Basel verstorben ist.


Content

Am 4. Februar 1933 in Graz als Sohn eines Schulmusikers geboren, hat Hans Hollmann nach Absolvierung eines Jusstudiums an der Karl-Franzens-Universität in Wien am Max-Reinhardt-Seminar Schauspiel und Regie studiert. Nach Anfängen am Theater in der Josefstadt erlangte er 1967 überregionale Anerkennung durch seine Inszenierung von Ödön von Horváths „Italienische Nacht“ am Staatstheater Stuttgart. Mit einer rund siebenstündigen Aufführung von Karl Kraus‘ „Die letzten Tage der Menschheit“ (1974 am Theater Basel) konnte er sich als einer der wichtigsten Schauspielregisseure im deutschen Sprachraum etablieren, der an allen führenden Bühnen inszeniert hat. Als bedeutsam dürfen seine Inszenierungen zeitgenössischer Dramatik gelten, wobei Elias Canetti, Tankred Dorst, Peter Handke, Elfriede Jelinek, Heiner Müller und Botho Strauss zu den markantesten Namen zählen. Von 1975 bis 1978 war er Direktor am Theater Basel, und eine Professur für Theaterregie hatte er ab 1993 in Frankfurt am Main an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst inne, deren Dekan für den Fachbereich Darstellende Kunst er bis 2003 war.

In Frankfurt am Main begann 1977 auch seine Hinwendung zum Musiktheater mit „Don Giovanni“. Als Musiktheaterregisseur war er insgesamt vier Mal am Opernhaus seiner Heimatstadt zu Gast: So brachte er in Graz 1981 die von Friedrich Cerha komplettierte, dreiaktige Fassung von Alban Bergs „Lulu“ zur österreichischen Erstaufführung. Zur erneuten Zusammenarbeit zwischen Hollmann und Cerha kam es 1987 bei der Uraufführung von Cerhas „Der Rattenfänger“, der in insgesamt drei Vorstellungen auch an der Wiener Staatsoper zu sehen war. 1992 folgte an der Oper Graz Hollmanns Auseinandersetzung mit Beethovens Freiheitsoper „Fidelio“, und bei Richard Strauss‘ „Elektra“ kam es 1995 zur ersten (und einzigen) Zusammenarbeit mit dem bedeutenden Architekten Günther Domenig, der für die Gesamtausstattung verantwortlich zeichnete.

 

Das Begräbnis von Hans Hollmann findet am 6. Juli in Basel statt.

Weitere News