Emotion pur!


Content

Goran Kovačević, ein Meister auf dem Akkordeon, im Gespräch mit Beate Vollack

 

Für Tänzer ist der Körper das Instrument. Wie ist die Beziehung zu deinem Instrument?

Goran Kovačević: Meine Beziehung zum Akkordeon ist eine sehr innige! Dadurch, dass das Instrument am Körper liegt und ich es quasi umarme. Es ist somit eine Verlängerung des Körpers, eine zweite Lunge, mit der ich mitatme. Das Instrument ermöglicht mir, Gefühle, Stimmungen, die innere Klangvorstellung nach außen zu transportieren und durch das Instrument zu singen.

 

 

Wann hast du zu spielen begonnen?

Goran Kovačević: Mit fünf Jahren. Meine Mutter Mara hat mir die ersten Kinderlieder beigebracht.

 

 

Was ist die besondere Herausforderung, für Ballett zu spielen?

Goran Kovačević: Zum einen, sich die komplexen Abläufe der einzelnen Choreographien zu merken, da man als Musiker eine große Verantwortung trägt, damit die Struktur für die Tänzer stimmt. Und andererseits die Kraft und Konzentration aufzubringen, den ganzen dramaturgischen Bogen mitzugestalten und zu tragen, die Tänzer mit der Musik zu beflügeln und zu inspirieren!

 

 

Hast du musikalische Lieblingsthemen, Lieder, Songs?

Goran Kovačević: Das hängt immer von meiner aktuellen Stimmung ab. Grundsätzlich mag ich jede Art von Musik außer Techno und Schlager.

 

 

Wozu brauchst du Musik? Gibt es etwas in deinem Leben, das nicht ohne Musik geht?

Goran Kovačević: Die Musik ist mein Lebenselixier! Grundsätzlich kann ich mir ein Leben ohne Musik gar nicht vorstellen.

 

 

Hast du eine spezielle Liebe zum Tango?

Goran Kovačević: Der Tango begleitet und inspiriert mich nun schon seit fast dreißig Jahren und ist für mich der Inbegriff von tiefgründigen und vielfältigsten Emotionen und Situationen wie Liebe und Schmerz, Freude und Trauer, Leidenschaft und Magie, von Ecken und Kanten, zarter Romantik, Kraft und Spannung. Insbesondere mag ich die Musik des großartigen Astor Piazzolla, der den Tango revolutioniert hat, indem er Harmonien und Rhythmen modifizierte und durch diverse Einflüsse und Inspiration aus der klassischen Musik und dem Jazz eine neue Kunstform geschaffen hat: den Tango Nuevo. Eine Musik, bei der alles gleichzeitig sein kann, so wie im richtigen Leben!

Weitere News