Trauer um Richard Best


Content

Der US-amerikanische Bassist Richard Best, der über Jahre in zahlreichen Partien auf der Grazer Opernbühne stand, ist am 17. Mai 87-jährig verstorben. 

 

Geboren 1935 in Chicago, wurde Graz für Richard Best zur zweiten Heimat. Hier war er u. a. als Basilio („Il Barbiere di Siviglia“), Baron Ochs („Der Rosenkavalier“) oder Osmin („Die Entführung aus dem Serail“) zu erleben. Vor seinem Wechsel an die Oper Graz war er zwei Jahrzehnte lang Ensemblemitglied der Metropolitan Opera, wo er mit den Größen des internationalen Opernlebens – wie Schwarzkopf, Tebaldi, Pavarotti oder Domingo – auf der Bühne stand. Als erster Amerikaner sang er den Baron Ochs an der Met und in Dresden. Im Rahmen des American Institute of Musical Studies unterrichtete Richard Best auch rund 30 Jahre lang zahlreiche junge Sänger:innen. Die Oper Graz drückt allen ihr tiefes Mitgefühl aus, die Richard Best als Künstler und Mensch verbunden waren.

Weitere News