Gastspiel

Lulu Obermayer

L’Opra Fatale – eine Intervention (2020)

 

Wer hat Angst vor schlagenden Frauen?

 

 


Content

Ob im Leben, auf der Bühne oder im Opernkanon: Wenn eine Frau nach Rache oder Macht dürstet, ist das verstörend, rätselhaft und vielleicht sogar Anlass für einen Skandal, während männliche Gewalt allgegenwärtig ist und als geradezu banal daherkommt. Zeit für zumindest etwas Rache nimmt sich im Herbst die Theatermacherin und Sängerin Lulu Obermayer bei ihrer künstlerischen Intervention im Großen Saal der Oper Graz (der Titel zitiert Verdis Lady Macbeth). Aufbauend auf ihrer Praxis kritisch feministischer Rollendekonstruktionen besetzt sie mit einem Ensemble aus Sängerinnen das Haus und präsentiert einen Gegenentwurf zur Rolle der Frau im Kanon und ihrem Platz auf der Bühne. Sie selbst erscheint als Mistress of Ceremony, dekodiert die symbolische Ordnung der Bühne und leuchtet die zu oft stereotypen Darstellungen weiblicher Gewalt neu aus.

 

Konzept, Performance: Lulu Obermayer 
Komposition, Performance: Alexandra Holtsch
Gesang, Performance: Margareta Klobučar, Tetiana Miyus
Kostüm: Marlene Haase (Anzug) / Isabel Toccafondi (Graz)
Technische Leitung: Gretchen Blegen 
Modellbau: Filipe Serro

In Auftrag gegeben und produziert von steirischer herbst ’20
Im Rahmen von Forecast-Skills e.V. entwickelt
Mit freundlicher Unterstützung vom Tanzhaus Zürich

26.9., 17:00 und 20:00 (Dauer: 60 min.)

 

Mehr Informationen & Tickets

Lulu Obermayer im Gespräch

Vorstellungen

Derzeit keine