Shape of Oper Graz
Teaser Bild: Die Nachtigall von Gorenjska
Anton Foerster

Die Nachtigall von Gorenjska

(Gorenjski slavček)

Oper in drei Akten (1872;
revidierte Fassung 1896)

Libretto von Luiza Pesjak
und Emanuel Züngl

In slowenischer Sprache
mit deutschen Übertiteln

Kennen Sie die slowenische Nationaloper? Nein? – Dann ist es höchste Zeit, sie kennenzulernen: Die Nachtigall von Gorenjska. An der Oper Graz widmet sich der aus Polen stammende, in Zagreb lebende und in Österreich, der Schweiz, Kroatien und Slowenien wirkende Regisseur Janusz Kica gemeinsam mit einem slowenischen Team diesem Juwel der Opernliteratur. Mit sensiblem Blick schaut er auf eine scheinbar einfach gestrickte Geschichte, die aber unter der Oberfläche so manches explosive Detail enthält.

Franjo kehrt in die Heimat zu seiner geliebten Minka zurück, die ihm ihre Liebe mit einem hohen „a“ beteuert. Eben jenen Ton vernimmt ein durchreisender Ausländer und ist so begeistert von Minkas Stimme, dass er sich sogleich auf die Suche nach dieser „Nachtigall“ begibt. Als er sie gefunden hat, unterbreitet er ihr einen Vorschlag: Sie soll mit ihm hinaus in die Welt ziehen und ihre wundervolle Stimme ausbilden. Just in diesem Moment aber kündet ihre Mutter von großen Problemen. Wird Minka der verlocken- den Aussicht einer vielversprechenden Karriere gegen alle Widerstände folgen, die Heimat gegen die Welt eintauschen?

Gewandet in ein musikalisch heiteres Kleid, erzählt Die Nachtigall von Gorenjska von der Zerrissenheit zwischen Heimatliebe und Sehnsucht nach der großen weiten Welt, aber auch davon, wie sich ein Kollektiv über die eigenen Traditionen definiert. Ebenfalls fern der Heimat lebte der 1837 in Böhmen geborene Komponist Anton Foerster, der 1867 im heutigen Slowenien seine Wirkungsstätte fand. Dort avancierte er zu einem der angesehensten romantischen Komponisten und schuf mit der Nachtigall von Gorenjska, zuerst als Operette angelegt, dann zur Oper umgearbeitet, ein Werk, das fortan als slowenische Nationaloper gelten sollte.

Vorstellungen

Vor der Premiere So. 21.01.2024 11:00 bis ca. 12:15 Studiobühne
€ 3 Tickets Oper Graz Logo
Kostprobe Sa. 03.02.2024 09:30 bis ca. 12:00 Opernhaus Hauptbühne
€ 5 Tickets Oper Graz Logo
Premiere Sa. 10.02.2024 19:30 bis ca. 22:00 Opernhaus Hauptbühne
€ 8 bis € 89 Tickets Oper Graz Logo
Do. 15.02.2024 19:30 bis ca. 22:00 Opernhaus Hauptbühne
€ 5 bis € 72 Tickets Oper Graz Logo
Mi. 28.02.2024 19:30 bis ca. 22:00 Opernhaus Hauptbühne
€ 5 bis € 72 Tickets Oper Graz Logo
So. 03.03.2024 15:00 bis ca. 17:30 Opernhaus Hauptbühne
€ 5 bis € 72 Tickets Oper Graz Logo
Mi. 06.03.2024 19:30 bis ca. 22:00 Opernhaus Hauptbühne
€ 5 bis € 72 Tickets Oper Graz Logo
Fr. 22.03.2024 19:30 bis ca. 22:00 Opernhaus Hauptbühne
€ 7 bis € 78 Tickets Oper Graz Logo
So. 07.04.2024 15:00 bis ca. 17:30 Opernhaus Hauptbühne
€ 5 bis € 72 Tickets Oper Graz Logo
Sa. 13.04.2024 19:30 bis ca. 22:00 Opernhaus Hauptbühne
€ 7 bis € 78 Tickets Oper Graz Logo
Fr. 26.04.2024 19:30 bis ca. 22:00 Opernhaus Hauptbühne
€ 7 bis € 78 Tickets Oper Graz Logo
Zum letzten Mal Do. 02.05.2024 19:30 bis ca. 22:00 Opernhaus Hauptbühne
€ 5 bis € 72 Tickets Oper Graz Logo
Musikalische Leitung: Marko Hribernik
Inszenierung: Janusz Kica
Choreographie: Leonard Jakovina
Bühne: Marko Japelj
Kostüme: Leo Kulaš
Licht: Daniel Weiss
Dramaturgie: Christin Hagemann
Chor & Extrachor: Johannes Köhler
Majda, eine Witwe: Mareike Jankowski
Minka, ihre Tochter: Sieglinde Feldhofer (Feb: 10, 28, Mär: 3, 22, Apr: 13, Mai: 2) / Corina Koller (Feb: 15, Mär: 6, Apr: 7, 26)
Franjo, ihr Verlobter: Roman Pichler
Chansonette: Markus Butter (Feb: 10, 15, 28, Apr: 13) / Neven Crnić (Feb: 28, Mär: 3, 6, 22, Apr: 7, 13, 26, Mai: 2)
Ninon, seine Frau: Ekaterina Solunya
Štrukelj, Verwalter: Wilfried Zelinka
Rajdelj, Schreiber: Martin Fournier
Lovro: Ivan Oreščanin (Feb: 10, 15, Mär: 3, 6, 22, Apr: 7, 26, Mai: 2) / Neven Crnić (Feb: 28, Mär: 3, 6, 22, Apr: 7, 13, 26, Mai: 2)
Wirt: Daeho Kim